Individuelle Architektur für jede Zielgruppe

Längenfeld, 02/2019
Hand in Hand mit der Festlegung auf eine touristische Zielgruppe folgt die entsprechende Umsetzung auf architektonischer Ebene. Das jeweilige Angebot findet seinen Ausdruck im allgemeinen Erscheinungsbild, in der Gestaltung der Zimmer und der öffentlichen Räume.

Dem Trend der Individualisierung folgend lässt sich heute ohne eindeutige Positionierung auf eine bestimmte Zielgruppe im scharfen internationalen Wettbewerb kaum mehr ein Hotel erfolgreich führen. Wurden die Zielgruppen früher über Faktoren wie Familienstatus, Einkommen oder Reisezeit definiert, liegt der Fokus heute auf Einstellungen und Urlaubsmotiven der Gäste. Der Gast wird dabei über gemeinsame Interessen definiert. Als Beispiele dienen Gruppen wie Wanderer, Allergiker, Motorradfahrer, Kletterer, Mountainbiker, Hundebesitzer, Reiter, Golfer oder Fischer.

Eine Vielfalt an Nischen

„Passend zur Zielgruppe muss ein individuelles Ferienprodukt mit einem unverwechselbaren Leistungsangebot geschaffen werden. Genau hier kommt die Architektur ins Spiel.", erklären die beiden geschäftsführenden Gesellschafter von Haid &Falkner Lukas Haid und Thomas Falkner. Wird der Betrieb beispielsweise als „Bio Hotel" positioniert, genügt es nicht mit regionalen, nachhaltigen Lebensmitteln zu kochen. Der gesamte Betrieb muss auf das Motto ausgerichtet werden. Dazu zählen u.a. die entsprechenden Naturzimmer, bei deren Ausstattung nur ausgewählte Materialien in Frage kommen. Ein Naturschwimmteich ersetzt das klassische Becken, im hauseigenen Kräutergarten kann man entspannen und die Zutaten der Gerichte bestaunen. Ähnliches gilt für alle anderen Zielgruppen. Alleine in Deutschland gibt es Millionen von Allergikern. Die Allergieformen reichen von einfachen Nahrungsmittelallergien bis zu schweren Allergien beispielsweise im Atembereich. Ein „Allergie Hotel" benötigt daher eine komplett andere Ausstattung als ein klassischer Betrieb. Teppiche sind gerade für von Hausstauballergien betroffenen Menschen ein „NoGo". Sämtliche Materialien müssen bereits im Einkauf auf die Zielgruppe abgestimmt und leichte Reinigungsmöglichkeiten wie von Matratzen und Zimmern mitgedacht werden. Dies erfordert bereits beim Bau die Berücksichtigung der logistischen Alltagsabläufe.

Von urbanen Nomaden bis zu Adults-Only-Konzepte

Die Bandbreite der Spezialisierung kennt kaum Grenzen. Laufend entstehen neue Subkulturen, die auf entsprechende Angebote warten. Im Bereich der Business Hotels hat sich die Zielgruppe des „urbanen Nomaden" heraus gebildet. Er ist grenzenlos mobil sowie ständig mit seinem Rollkoffer und Laptop unterwegs. Sein topmodernes und stylisches Hotelzimmer muss wie ein Büro ausgestattet sein. Kostenloses Highspeed-Internet, Pay-TV, Handyladegeräte, Adapter, ein Nähservice, eine Kaffeemaschine, ein Bügeleisen sowie ein umfassender Business-Service gehören zur Grundausstattung. Er benötigt ein Fitnessstudio, einen Parkplatz sowie eine Ladestation für sein Elektroauto. Im Familienbereich liegt eine weitere Trennung der Altersgruppen im Trend. Während „Kinder oder Familien Hotels" seit einigen Jahren bereits sehr etabliert sind, rücken nun verstärkt Adults-only-Konzepte in den Fokus der Touristiker. Erwachsene möchten im Urlaub auch mal nur unter Erwachsenen sein und buchen entsprechende Angebote. Aufwändige Doppelgleisigkeiten wie Kindermenüs, eigene Wellnessbereiche oder Spielangebote entfallen. Auch die Zimmer können genau auf die Bedürfnisse von Singles oder Paaren zugeschnitten werden. Eine Vielzahl an verschiedenen Zimmergrößen angepasst an unterschiedliche Kinderzahlen entfallen.

Über Haid & Falkner

Das Team rund um die geschäftsführenden Gesellschafter Thomas Falkner und Lukas Haid hat sich auf zielgerichtete Architektur von Hotelbetrieben spezialisiert und sich damit längst vom Geheimtipp zur ersten Adresse etabliert. Ein auf die individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden angepasstes Vorgehen sowie das perfekte Zusammenspiel von Hochbau und Innenraumdesign prägen die erfolgreiche Arbeitsweise des Architekturbüros Haid & Falkner im Ötztal. Zu den zahlreichen zufriedenen Kunden zählen das Hotel Bergwelt**** in Längenfeld, das Hotel Gotthard-Zeit****s in Obergurgl, das Hotel Walliserstube**** in Damüls, das Hotel Stefan **** in Sölden sowie das Hotel Tyrolerhof **** in Sölden.
Weitere Referenzen und Informationen auf der Website www.haidfalkner.at

Pressekontakt

Haid & Falkner GmbH
Bruggen 45
6444 Längenfeld
Tel.: (05253) 64 8 33
E-Mail: h.falkner@haidfalkner.at
www.haidfalkner.at